Beitrag im Aufbau......

 

Ertasten

  • sehend und blind abwechselnd,  wobei das Schauen nur ein vorübergehendes Hilsmittel sein soll.
  • streichelnd über den Gegenstand fahren
  • springen zwichen benachbarten Knöpfen
  • längere Berührung -> Lernvorgang 'Füttern'
    • mit allen Sinnesmöglichkeiten
      • alle möglichen Körperteile benützen
      • Hände
        • Fingerspitzen
        • Daumenbeuge
  • allenfalls allgemeine Aufgaben ohne Instrument erfinden

 

Instrument ertasten

Instrument in Normalstellung ruhend in allen Aspekten ertasten

  • mit allen Sinnesmöglichkeiten der Hände (d.h. nicht nur Fingerspitzen)
  • Umrisse, Hände frei
  • Hände in der Schlaufe
    • Berührung mit Riemen und Balken: Handballen, Handrücken, Daumenbeuge
    • Kanten und Ecken des Instrument
  • Lage der Knöpfe im Verhältnis zum Rest
  • Vergleich/ Verknüpfungmittels sehen:
    • Das Layout
    • Grifftabelle (z.B. nebeneinander unter dem Notenständer hängend angebracht)
    • Zahlenschema

 

 

Tastatur Ertasten

  • Verlauf der äussersten Knöpfe (Umriss)
    • Reihen und Spalten
    • mit Einzelfingern bis 4 Fingern zusammen
  • Reihen
    • von den Rändern her Finger anlegen
    • von den Rändern her den letzten Knopf
  • Gleiten, Springen (Anstupsen)
  • Fingergrundgelenke möglichst parallel zu den Reihen.

 

Finger

  • Der Mittelfinger kann alle Knöpfe erreichen. Wenn nicht muss Handriemen oder sogar der Balken angepasst werden.
  •  mit einem Finger alle Distanzen erforschen
    • dasselbe mit 2 Fingern (2 Knöpfe - 2 Finger)

 

Ankergriffe, Referenzgriffe

Eine Anzahl Griffe mit 1 - 4 Knöpfen, mit denen ein Orientierungspunkt gesetzt werden kann und von dem aus beliebige Zielknöpfe gefunden werden können. (Vorschläge folgen)

 

Klassifizierung der Distanzen

Wir betrachten die Wege zwischen 2 Knöpfen, die über andere (oder keine) Zwischenknöpfe führen. Die Anzahl Schritte des kürzesten Wegs ist die Kennzahl für die Distanz. Die Zielknöpfe mit gleicher Kennzahl liegen immer auf einem Hexagon mit dem Startknopf als Mittelpunkt. Teile der Hexagone, die ausserhalb der Tastatur-Pyramide liegen, werden nicht weiter beachtet.

Kennzahlen:

  • 1: die direkte Verbindung mit 6 Möglichkeiten
  • 2: indirekte Verbindung mit einem Zwischenknopf mit 12 Möglichkeiten.
  • 3 und mehr: scheint mir im Moment nicht praktikabel. Es sind zu viele Möglichkeiten, die zudem nicht uf die 5 bis 6 Reihen passen. Ev. muss eine andere Klassifizierung gewählt werden

 

Die Verfahren zum Ertasten können zum Teil durch mechanische Wiederholungen zu grundlegendem Technik-Training führen.